(Cyber-) Mobbing - und raus bist Du!

Projektstart auf Grund der aktuellen Lage digital

Unser Projekt "(Cyber-) Mobbing - und raus bist Du!" startete im April 2020 unter erschwerten Bedingungen: auf Grund der aktuellen Lage konnten Termine in den Schulklassen zunächst leider kaum statt finden.

Mit Hilfe der App "Actionbound" ist es uns jedoch gelungen, das Projekt für die Schüler*innen "nach Hause" zu holen: so war es möglich, den Kindern an Tagen, an denen sie nicht die Schule besuchen konnten, ein abwechslungsreiches Tool an die Hand zu geben, um das Thema "Prävention" präsent zu halten.

Schulungen für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen fanden ebenfalls online statt.

Für das nun gestartete neue Schuljahr haben wir glücklicherweise schon viele Termine vereinbart und freuen uns darauf, wieder mit Schulklassen und Multiplikator*innen "analog, live und in Farbe" arbeiten zu dürfen.

Als Reaktion auf die gestiegene psychische Belastung für die Kinder und Jugendlichen durch die Corona-Pandemie bieten wir zudem seit 2020 im Rahmen des Projekts         "(Cyber-)Mobbing - und raus bist Du!" ein Beratungsangebot für Schüler*innen an den Schulen an, welches sehr gut angenommen wird. Laut "Bündnis gegen Cybermobbing" hat die aktuelle Situation Cybermobbing erheblich verstärkt. Durch unsere Präsenz an den einzelnen Schulen wird den Schüler*innen so niederschwellig ein Hilfsangebot zur Verfügung gestellt, ohne in eine Beratungsstelle gehen zu müssen. 

Aufeinander zugehen