Prävention

Prävention in Corona - Zeiten

Unser Präventionsteam ist zumeist unterwegs - an Schulen, in Kindertagesstätten und in Betrieben. Das alles war jedoch in diesem Jahr plötzlich auf Grund des Lockdowns nicht mehr möglich. Die Alternative:

Prävention goes digital!

Was heißt das? 

Gemeinsam mit der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen (NLS) haben wir uns entschieden: wenn wir nicht zu den Kindern in die Klassen kommen können, kommen wir eben zu den Kindern nach Hause – und das digital. Zur Umsetzung dieser Idee haben wir uns gemeinsam mit der NLS für den Anbieter „Actionbound“ entschieden.

Was sind Actionbounds? 

Ein Actionbound ist sozusagen eine digitale Schnitzeljagd durch ein Thema – in diesem Fall geht es um Informationen zu Suchtmitteln und wie man sich vor Sucht schützen kann. Es gibt Fragen und unterschiedliche Antwortmöglichkeiten, Videos oder kleine kreative Aufträge. Es geht dabei um Prävention und Aufklärung.

Actionbound ist modern und kurzweilig und bietet so eine gute Ergänzung zu unseren sonstigen Unterrichtsformaten. Die "Bounds" bieten so zudem die Möglichkeit, den Kindern an „Homeschooling-Tagen“ ein kleines abwechslungsreiches Tool an die Hand zu geben, bei dem suchtpräventive Inhalte vermittelt werden.

Auch wenn die Präventionsarbeit an den Schulen zum Glück inzwischen wieder losgeht, bleibt unser Actionbound-Angebot als sinnvolle Ergänzung bestehen.

Wenn Sie Interesse am Einsatz unserer Actionbounds haben, sprechen Sie uns an! Wir bieten Bounds zu den Themen Alkohol, Cannabis, Illegale Drogen, Sucht Allgemein, Stressregulation und Mobbing an.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Sie arbeiten mit Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen? Sie sind Leiter eines Teams oder möchten sich als Eltern/ -teil über Suchtstoffe, Suchterkrankungen und deren Auswirkung informieren? Dann sprechen Sie uns doch gerne an.
 
Wir beraten, unterstützen und begleiten ...

  • Einrichtungen (Schulen, Kindertagesstätten, Betriebe ...)
  • Eltern
  • Multiplikatoren (Lehrkräfte, Erzieher/innen ...)
  • Jugendliche

 
Unser Angebot umfasst dabei z.B. ...

  • Unterrichtseinheiten in Schulen
  • Projektarbeit in Kindergärten
  • Beratungen für Pädagogen
  • Teamberatungen
  • Fortbildungen
  • Elternseminare

 
Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene stark machen ist der beste Schutz vor einer Suchterkrankung und ein wichtiges Ziel unserer Präventionsarbeit. Durch die Stärkung des Selbstbewusstseins und die Förderung von Lebenskompetenzen wollen wir Suchtproblemen vorbeugen und Suchtrisiken verringern.

Karin Dittmers
Tel.: 04202-8798

Daniela Papazoglu
Tel.: 04202 8798

Regina Haack
Tel.: 04202 8798

Nina Spiedt
Tel.: 04202 8798

Multiplikator*innenschulungen in der Fachstelle Sucht

Kostenlose Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen

Das Präventionsteam der Fachstelle Sucht freut sich, KOSTENLOSE Multiplikator*innenschulungen zu unterschiedlichen Themen anbieten können.

Folgende Fortbildungen bieten wir an:

Schulung zur "Max & Min@ - Moderator*in" (mit Zertifikat und Befähigung, "Max & Min@" eigenständig an Ihrer Schule durchzuführen),

Schulung zur "Tom & Lisa - Moderator*in" (mit Zertifikat und der Befähigung, "Tom & Lisa" eigenständig an Ihrer Schule durchzuführen,

„Immer auf Empfang? Wie selbstbestimmt ist unser Umgang mit dem Smartphone?",

"Cannabis",

"Mobbing".

Die Schulungen sind zum Teil als Online-Schulung buchbar. Alternativ finden sie in unseren Räumlichkeiten in Achim in der Feldstr. 2 nach den aktuellen Hygienerichtlinien statt. Leider können wir z.Zt. nur bis zu acht Personen in unseren Räumlichkeiten aufnehmen, damit bietet diese Gruppengröße eine gute Möglichkeit, sich auszutauschen. Die Schulungen können nach Absprache auch als in-house-Schulung bei Ihnen in der Schule stattfinden. Gerne kommen wir auch zu einem Basisvortrag zu Ihnen in die Dienstbesprechung oder Gesamtkonferenz.

Die Termine für unsere Schulungen in Achim geben wir hier bekannt - schauen Sie gerne regelmäßig vorbei. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter unserer Telefonnummer 04202 8798 oder per E-Mail unter fachstelle.sucht.achim@evlka.de